Grafik des Homelinks Home
Aquarium

Satzung  

Ja, ich bin einverstanden Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie sich diese Seite ansehen möchten, erklären Sie sich bitte mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

§ 1
Name, Sitz und Zweck

Die Interessengemeinschaft später auch als Ig. bezeichnet, führt den Namen "IRIS"-Schleswiger Aquarienfreunde von 1940.
Sitz ist Schleswig.
Zweck und Ziel der Ig. ist es alle Personen, die an der Aquaristik und ihren Randgebieten Interesse zeigen, zusammenzuführen und durch gemeinschaftliche Veranstaltungen die Möglichkeit zu geben ihrem gemeinsamen Hobby mit Vernunft und Sachvestand nachzugehen

§ 2
Mitgliedschaft

Jeder Interessierte kann auf Antrag Mitglied der Ig. werden. Über den Antrag befindet der Vorstand und gibt den Beitritt zum Verein den Mitgliedern bekannt. Mit der Aufnahme erkennt das Mitglied die Vereinssatzung an.
Die Mitgliedschaft erlischt:
a) durch Austrittserklärung gegenüber dem Vorstand zum Monatsende,spätestens jedoch sechs Wochen vor Ende des laufenden Jahres.
b) durch Tod
c) durch Auschluß bei vereinsschädigem Verhalten. Der Ausschluß kann nur auf Beschluß einer 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder einer Mitgliederversammlung erfolgen.
d) durch Ausschluß bei Beitragsrückstand eines Jahresbeitrages trotz schriftlicher Anmahnung zum 1. Oktober jeden Jahres. Den Ausschluß beschließt der Vorstand. Dem Mitglied ist vom Vorstand über das Ende der Mitgliedschaft Mitteilung zu machen.
Mit Erlöschen der Mitgliedschaft verfallen der Anspruch auf Haftpflichtversicherung und auf sonstige Forderungen an den den Verein. Bereits eingezahlte Jahresrestbeiträge werden nicht zurückerstattet.

§3
Beiträge

Zur Wahrnehmung seiner Geschäfte erhebt die Ig. einen Mitgledsbeitrag, zahlbar bei Eintritt in die IG. bzw. im ersten Halbjahr eines jeden Jahres. Die Höhe des Mitgliedsbeitrages beschließt die Jahreshauptversammlng oder die 2/3 Mehrheit einer ordentlichen Mitgliederversammlung.
Bei Eintritt in die Ig. wird eine einmalige Aufnahmegebühr in Höhe eines 1/2 Jahresbeitrages in bar erhoben.
Für Jugendliche unter 18 Jahren, sowie für  Schüler und Studenten beträgt der Monatsbeitrag nur die Hälfte.
Erst durch Zahlng des Jahresbeitrages erwirbt das Mitglied den VDA-Haftpflichtversicherungsschutz.

§4
Mitgliederversammlung

Die Organe der Ig. sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.
Die ordentliche Mitgliederversammlung findet regelmäßig einmal im Monat (außer in der Sommerpause) im Vereinslokal statt. Etwaige Änderungen werden durch den Vorstand gesondert bekanntgegeben. Die Mitgliederversammlung berät und beschließt die Aktivitäten des Vereins mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder. Jedes Mitglied ist für sich allein stimmberechtigt.
Die Jahreshauptversammlung findet jährlich im November statt. Sie wählt mit einfacher Mehrheit den Vorstand, nimmt die Jahres- und Kassenberichte entgegen und erteilt auf Antrag dem alten Vorstand für das abgelaufene Geschäftsjahr Entlastung.

§5
Der Vorstand

Der Vorstand wird von den anwesenden Mitgliedern der Jahreshauptversammlung mit einfacher Mehrheit gewählt. Wiederwahl ist möglich. Die Wahlzeit beträgt 2 Jahre. Gewählt werden der 1. Vorsitzende, der Schriftführer und der Börsenwart in einem Jahr. Der 2. Vorsitzende, der Kassierer und ein Mitglied des erweiterten Vorstandes in dem daurauffolgendem Jahr.
Die anfallenden Aufgaben und Geschäfte werden den Vorstandsmitgliedern in ihrer zugeordneten Funktion übertragen. Der gesamte Vorstand übt die Ehrengerichtsbarkeit aus. Bei Bedarf und besonderen Anlässen können weitere Mitglieder für befristete Zeit in den erweiterten Vorstand berufen werden. Der erweiterte Vorstand hat nur eine beratende Funktion im Rahmen der übertragenen Aufgaben.
Der 1. Vorsitzende vertritt den Verein in der Öffentlichkeit und leitet die Mitgliederversammlung. Er erstattet den Jahresbericht auf der Jahreshauptversammlung.
Der 2. Vorsitzende vertritt im Bedarsfall sowohl den 1. Vorsitzenden, als auch den Kassierer.
Der Kassierer verwaltet das Vereinsvermögen und führt die Kassengeschäfte. Er erstattet auf der Jahreshauptversammlung den Kassenbericht.
Der Schriftführer erledigt im Einvernehmen mit dem Vorstand den anfallenden Schriftverkehr und führt die Versammlungsprotokolle und Anwesenheitslisten.
Dem Börsenwart obliegen alle mit dem Ablauf der Zierfischtaschbörse anfallenden Aufgaben und führt die Börsenkasse.
Ein Mitglied des erweiterten Vorstandes unterstützt den Börsenwart und vertritt diesen im Bedarfsfall.
Jedem Vorstandsmitglied kann bei begründeten Fehlverhalten durch die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit das Vertrauen entzogen werden, was gleichzeitig die Absetzung als Vorstandsmitglied bedeutet.

§6
Kassenführung und Kassenrevision

Der Kassierer verwaltet das Vereinsvermögen und tätigt alle Kassengeschäfte. Die Vorstandsmitglieder können im Interesse der Ig.über den Betrag von 100Euroalleiverantwortlich verfügen.Über die getätigte Ausgabe ist dem Gesamtvorstand nachträglich Rechenschaft abzulegen.  Für alle darüberinausgehenden Beträge bedarf es den Beschluß einer Mitgliederversammlung. Asgenommen hiervon sind die Beitragsentrichtungen an den Landesbezirk und die Abführung der Versicherungsbeiträge an den Dachverband VDA. Die sachliche Richtigkeit de Einnahmen und Ausgaben, soweit sie die Alleinverantwortlichkeit des Kassierers überschreiten, ist vom 1. Vorsitzenden auf den Belegen möglichst vorher zu bescheinigen. Der Kassierer führt das Kassenbuch und sorgt für die rechtzeitige Einziehung der Mitgliedsbeiträge und deren Anmahnung. Er erstattet der Jahreshauptverammlung den Kassenbericht.
Die Jahreshauptversamlung wählt 2 Vereinsmitglieder, von denen keiner Vorstand angehören soll, für die Dauer von 2 Jahren ährlich elternierend als Kassenrevisoren. Sie sind jederzeit befugt gemeinsam Kassenprüfugen vorzunehmen. Der jeweilige 1. Kassenrevisor erstattet der Jahreshauptversammlung den Prüfbericht und beantragt zunächst Entlastung des Kassieres und danach die jährliche Entlastung des Gesamtvorstandes.Anschließend scheidet er aus dem Amt des 1. Kassenprüfers aus.Der bisherige 2. Kassenprüfer rückt für das kommende Jahr in das Amt des 1. Kassenprüfers auf,ein neuer 2. Kassenprüfer muß gewählt werden.

§7
Vereinsvermögen

Das vereinseigene Sachvermögen wird einem, von der Mitgliederversammlung zu wählenden Vereinsmitglied als Gerätewart zur Aufbewahrng und Pflege übergeben. Über die einzelnen Gegenstände ist in Zu- und Abgang eine Inventarliste gemeinsam mit dem Kassierer zu führen.

§8
Fisch- und Wasserpflanzentauschbörse

Die Fisch- und Pflanzentauschbörse ist eine ordentliche Veranstaltung der Ig.. Die Durchführung erfolgt nach der Börsenordnung unter Aufsicht des Börsenwartes. Den Anordnungen des Börsenwartes ist Folge zu leisten. Die Börsenordnung ist Bestandteil dieser Satzung.

§9
Auflösung des Vereins

Die Auflösung dER Ig. kann nur durch den Vorstand oder der Hälfte aller Mitglieder schriftlich beantragt werden. Über den Auflösungsantrag ist auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, zu der vorher alle Mitglieder unter Hinweis auf den vorliegenden Antrag einzuladen sind, mit 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder zu beschließen. Über die Verwendung des Vereinsvermögens in Geld- und Sachwert ist gleichfalls ein Beschluß herbeizuführen. Allen Mitgliedern sind die Beschlüse dieser außerordentlichen Mitgliederversammlung schriftlich bekanntzugeben.

§10
Satzungsänderungen

Satzugsänderungen können nur von der 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder auf der Jahreshauptversamlung beschlossen werden.

§11
Verbandszugehörigkeit

Die Ig. der Schleswiger Aquarienfreunde ist dem Verband Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde e.V. (VDA) als Dachorganisation angeschlossen und dort durch den Bezirksverband - 03 Schleswig-Holstein - vertreten. Die Satzung des VDA hat auch für den Schleswiger Aquarienverein ihre Gültigkeit und ist durch den Vorstand anerkannt.
Durch die Abführung des Verbandsbeitrages sowie durch die namentliche Meldung der Mitglieder beim VDA erwirbt jedes ordentliche Mitglied des Schleswiger Aquarienvereins den Haftpflichtversicherungsschutz gegenüber Dritt durch den VDA.

§12
Schlußbestimmung

Einzelheiten zu dieser Satzung und Ausnahmesituatioen regelt die Mitgliederversammlung.
Jedes Mitglied des Vereins erhält 1 Exeplar dieser Satzung.

------------------------------------------------------------

Geändert und beschlossen auf der Jahreshauptversammlung im Februar 1983

Der Vorstand des Vereins der Schleswiger Aquarienfreunde